Das neue Jahr ist noch keine zwei Wochen alt, und schon geht’s rund in den Medien… Gute Vorsätze da, gute Ratschläge dort: was soll man sich nicht alles vornehmen, was soll man nicht alles erreichen!

Jeder scheint zu wissen, wie es wirklich geht, worauf es ankommt, was notwendig ist, damit 2018 jetzt aber wirklich das beste Jahr meines Lebens wird! So wie es 2017, 2016, 2015, 2014 schon hätten werden sollen.

Aber sind wir uns ehrlich: Bringt uns das wirklich weiter?

 

Ich glaube nicht! Weil Zufriedenheit – und damit meine ich ehrliche, richtige, tiefe, aus mir selbst kommende Zufriedenheit – nicht zwingend von äußeren Zielen, Erwartungen, Leistungen oder Erfolg abhängt.

 

Was ist wirkliche Zufriedenheit und echter Erfolg? Keine Ahnung! Warum? Weil es für jeden etwas ganz Persönliches, Individuelles, vielleicht sogar Geheimes, Zerbrechliches ist. Jeder Mensch kann nur dann wirklich zufrieden und glücklich sein, wenn er das lebt, was ihn persönlich ausmacht: sein ganz eigenes Potenzial. Und das passt nicht in irgendwelche Schemen und Systeme und schon gar nicht mit dem weit verbreiteten Bild von Erfolg zusammen.

 

Seit der Leistungsgedanke in unsere Vorstellung von Wohlbefinden eingezogen ist, ist es schwer, sich wirklich jemals wohl zu fühlen. Man könnte immer „noch mehr entspannen“, „noch achtsamer sein“, „noch mehr Sport machen“, sich “ noch gesünder ernähren“, eine „noch bessere Work-Life-Balance“ finden.

Doch in Wirklichkeit sind das alles Hirngespinste! Es gibt keine Blaupause für das menschliche Leben, es gibt kein Ideal (im ursprünglichen Sinne von „Inbegriff der Vollkommenheit“), dem wir nacheifern sollten oder könnten. Es gibt die perfekte Ernährung nicht, es gibt keine „richtige Art“, Sport zu treiben. Sorry Leute!

 

In jeder Frucht steckt ein Samen. Und dieser Samen enthält alles, was er braucht, um wieder ein ganzer Baum zu werden und seinerseits wieder Früchte zu tragen.

Genauso ist es mit uns: wir sind Körper, und in unserem Körper tragen wir alles, was wir brauchen, um uns in dieser Welt zu entfalten, zu sein und Früchte zu tragen. Wir haben nicht mehr als das, und wir brauchen auch nicht mehr als das. WENN…

Wenn wir uns als solches wahrnehmen und in Bewegung kommen, um zu sein was wir sind.

Schluss mit guten Vorsätzen und schlechtem Gewissen!
Aus mit leeren Versprechungen, genug der Bemühungen!
Willkommen, Körper!
Willkommen, Bewegung!
Willkommen, mein persönlicher Spielraum!

Euch wollen wir feiern! Mit einem bewegten Körper, ganz individuell, in ein bewegtes neues Jahr starten und danach noch mit gutem Gewissen Kekse essen und vielleicht ein Gläschen trinken!

Darum gibt’s die „Pfeif auf Neujahrs-Vorsätze“-Party – eine Mischung aus Körperübungen, Entspannung und Stopping Movement Training nach der Grinberg Methode.

 

Datum: Dienstag, 23. Jänner 2018

Zeit: 18:30 – 20:30

Ort: Graz, Details noch nicht fixiert

Kosten: keine!

Anmeldung: bitte per Mail, Telefon oder Kontaktformular

Mitbringen:

– Kleidung, in der Du Dich gut bewegen und schwitzen kannst

– Trinkflasche

– ev. Yogamatte

– Kekse, Knabberzeug, Bier, Wein… (bitte Bescheid geben zwecks Planung!)

 

 

Um immer up-to-date zu sein kannst Du Dich für meine Mailing-Liste anmelden: einfach hier klicken!